Tamara Trölsch – Otto 2000

13/03/2015

Vernissage am Fr. den 13. März um 19 Uhr, Zur Ausstellung erscheint der Otto Trölsch Katalog

bis 11. April 2015

Tamara Trölsch Galerie Crystal Ball BerlinTamara Trölschs außerordentliches Projekt „Otto 2000“ (work in progress) ist die Basis Ihrer ersten Ausstellung bei Crystal Ball. Über Jahre arbeitete Trölsch an Zeichnungen die den bekannten Otto Katalog des Jahres 2000 kopieren. Die Künstlerin übertrug bisher hunderte von Katalogseiten in sensible, schwarz-weiße, feine Strichzeichnungen. Von den 90ger Jahren an sind wir durch den wachsenden Einfluß des Internet einem starken Wandel ausgesetzt. So ist auch die Menge an Katalog-Druckwerken stark eingebrochen. Trölsch Werk ist einerseits ein Dokument der näheren Vergangenheit, wie auch ein gesellschaftliches Tableaux im Moment des Wandels. Dieses zeigt sich facettenreich durch Mode, Formen, Dessins, photografischen Stil, Design und der Auswahl der angebotenen Waren und lancierten Bedürfnisse. Zur Ausstellung erscheint in erster Edition, der handgemachte „Otto Trölsch Katalog“ mit bisher gezeichneten wie noch freien Katalogseiten. Neben der Otto-Trölsch-Installation und einer exklusiven Serie von Zeichnungen bietet die Ausstellung in der Küche der Galerie einen Einblick in das weitere farbenreiche Oeuvre der Künstlerin Tamara Trösch.

Tamara Trölsch’s fabulous work in progress – project „Otto 2000“ is the basis for her installation at Crystal Ball. Over years Trölsch was working on drawings that copied the well known german „Otto catalogue“ dating from the year 2000. The artist transformed hundreds of Otto catalogue sides into delicate handmade, fine lined, black and white drawings. From the 90’s on, we’ve experienced a profound change. With the rise of the internet, also the amount of mail order catalogues has decreased.  So, Trölsch’s project is on the one hand, a document of the recent past,  as well as an amazing historic tableaux of society in the midst of change.  This is represented, variously, through fashion, patterns, forms, photographic style, designs, as well as the range and selection of goods and offered needs. For the opening, Trölsch’s project (to  make a complete copy of the thousand page catalogue) has been,  temporarily put on hold  and a mixed copy, bringing together: blank, imaginary and not yet drawn pages, with drawn pages will be published. This new origin, will be the first edition, the handmade Otto Trölsch Catalogue. In addition to the installation and the exclusive series of Otto drawings, the exhibition also offers intimate insight into the oeuvre of the artist Tamara Trölsch in the gallery kitchen.

Tamara Trölsch Otto 2000 Galerie Crystal Ball BerlinTamara Trölsch Otto 2000 Galerie Crystal Ball BerlinTamara Trölsch Otto 2000 Galerie Crystal Ball Berlin