Martin Mindermann – Studium der Zeichen

02/01/2018

Vernissage am Sonntag, 18. März um 16 Uhr

11.3. – 22.4.2018

Martin Mindermann Raku Brand Keramik

Martin Mindermann, 2017

Der Künstler Martin Mindermann arbeitet seit drei Dekaden in der Keramik im Bereich des Raku Brandes.  In Kunstferigkeit und Ausdruck hat er hier bereits neue Maßstäbe gesetzt. In der historischen Technik des Raku werden die glühenden Gefäße aus dem Ofen genommen, in Stroh oder Späne gelegt und auch im erneuten Feuer bewegt. Die gebrannten, schwarzen, rußigen Gefäße entfalten dann in der Säuberung vom Ruß, ihr mitreißendes charakteristisches Geheimnis. Die wechselnden Temperatur Schübe bewirken Glasurrisse, das sogenannte Krakelé. Eine einerseits durch den Künstler gesteuerte und dem natürlichen Zufall obliegende Technik die wie eine Sprache funktioniert. Krakelé, Färbung und Körper spielen in einer wechselvollen ästehtischen Interaktion und kreieren ein einzigartiges Objekt.Volumen und Körper inszeniert der Künstler mit bildhaften Oberflächen. Hier fügt er in aktuellen Arbeiten immer wieder Muster und alltägliche markante visuelle Strukturen ein. Es sind visuelle kontemplative Formen die er im Alltäglichen endeckt und studiert. Florale Formen, wie Samenkapseln, figurale Umrisslinien, ja sogar Muster von Parkplätzen oder Tischdecken übersetzt er mittels Fotografie, Glasur und Zeichnung auf die Oberflächen der Gefäße.

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: